Logo Schlüseldienst L&uumlbeck

Schlüsseldienst aus Lübeck berät zum Einbruchschutz

Als Schlüsseldienst bietet man in der Regel nicht nur Türöffnungen verschiedener Art an, sondern oftmals auch Einbruchschutz für Fenster und Türen. An dieser Stelle möchten wir Ihnen einige Tipps mit auf den Weg geben, wie Sie Ihr Objekt schützen können.

Einbrüche werden zu jeder Tages- und Jahreszeit verübt. Im Sommer nutzen die Einbrecher durch Urlaub allein zurückgelassene Gebäude, in dunkleren Monaten verschafft ihnen das Wetter und die Lichtsituation einen Vorteil. Sobald ein Einbrecher bemerkt, dass er leichtes Spiel hat, hat man schon verloren. Darum ist es umso wichtiger, dass man entsprechende Sicherungen vornimmt und es dem Einbrecher so schwer wie nur möglich macht. Oftmals sehen Einbrecher von ihrem Plan ab, wenn sie zu lange brauchen und Gefahr laufen entdeckt zu werden.

Sichern Sie Ihre Türen

Besonders Türen sind neben Fenstern ein beliebtes Einstiegsziel für Unbefugte. Daher sollten nicht nur normale Eingangstüren, sondern auch Balkontüren und Terrassentüren ausreichend gesichert werden. Oberflächen, das Schloss an sich und die Scharniere können an Türen optimiert werden. Ist auch nur eine dieser Komponenten weniger als die anderen beiden gesichert, finden Einbrecher auch diese Schwachstelle und sind schneller als gedacht im Gebäude. Gerade alte Türen, oftmals auf der Rückseite von Häusern, aus Holz können einfach geöffnet werden. Spezielle Sicherheitstüren, die sogar DIN-geprüft sind, sind dagegen ein schwierig zu überwindendes Hindernis.

Welches Türmodell sich für welches Gebäude und welchen Zweck am besten eignet, erfahren Sie bei Ihren Schlüsseldienst aus Lübeck. Zusätzlich zur Tür sollten Sie auch an den Türrahmen denken. Eine hochwertige Sicherheitstür nützt nichts, wenn man den Rahmen darum ganz einfach manipulieren kann. Wählen Sie daher stets einen Rahmen aus Massivholz oder Metall, welcher gut ins Mauerwerk eingepasst wird. Passgenaue Scharniere sind selbstverständlich. Für Balkon- und Terrassentüren empfehlen sich abschließbare Türhebel.

Lassen Sie weitere Schlösser montieren

Wer sein Gebäude noch mehr sichern möchte, sollte zusätzliche Türschlösser - am besten mit Sperrbügeln - oder sogar eine Schließanlage installieren lassen. Grundsätzlich sollten Sie auch darauf achten, dass Sie immer hinter sich abschließen - auch wenn Sie nur kurz um die Ecke wollen. Für geübte Einbrecher ist eine unverschlossene Tür ein gefundenes Fressen. Binnen weniger Sekunden sind sie im Gebäude und durchsuchen in den restlichen Minuten, bis Sie wieder eintreffen, die markantesten Punkte für Wertsachen. Fenster auf Kipp sind ebenfalls in den untersten Stockwerken eines Gebäudes zu schließen. Wiegen Sie sich nicht in Sicherheit, wenn Sie im ersten Stock wohnen. Einbrecher überwinden spielend geringe Höhen und steigen über gekippte Fenster und offene Balkontüren ein.

Die zunehmende Anonymität zwischen Nachbarn führt außerdem dazu, dass Fremde eher weniger auffallen und leichter eindringen können. Sollten Sie einen Ersatzschlüssel besitzen, verstecken Sie ihn auf keinen Fall an leicht zu erreichenden Orten. Unter der Fußmatte, in Blumentöpfen und Schlüsselverstecken - diese Orte kennen nicht nur die Einbrecher, sondern bereits jeder normale Mensch. Für den Fall, dass Sie sich aussperren, deponieren Sie lieber einen Ersatzschlüssel bei Ihren Nachbarn oder einer anderen Person Ihres Vertrauens.

Schützen Sie Ihr Gebäude mittels Alarmanlagen

Viele Einbrüche gehen auf das Konto von Gelegenheitsdieben. Sie arbeiten schnell, impulsiv und lassen sich bereits von einfachen Sicherheitsmitteln abschrecken. Für solche Fälle sind Einbruchmeldeanlagen gedacht. Sie geben optische und / oder akustische Signale von sich und machen so auf den Einbruchsversuch bemerkbar. Derartige Systeme sind besonders von Fahrzeugen bekannt. Bei Gebäudeanlagen geben Bewegungsmelder Funksignale an einen Empfänger, welcher dann den Alarm auslöst. Moderne Anlagen haben eine Anbindung an das Internet und informieren ihre Besitzer sogar über getätigte Einbruchversuche.

Zusätzlich kann man natürlich noch andere Sicherheitsmaßnahmen ergreifen. So sind Überwachungskameras immer beliebter. Dabei zu beachten ist jedoch, dass in Deutschland nur das eigene Gelände gefilmt werden darf. Öffentliche Plätze und sei es auch nur der Bereich nahe der Einfahrt sind Tabu. Aufgezeichnetes Material kann nach einem verübten Einbruch oder auch nur eines Einbruchversuches direkt an die Polizei übermittelt werden und so zur Aufklärung beitragen.

Zusammenfassend kann man sagen, dass es gewisse Grundsicherungen gibt, jedoch bei jedem Gebäude individuell zu überprüfend ist, welche Sicherungsmaßnahmen ergriffen werden können und welche baulichen Maßnahmen überhaupt realisierbar sind. Sind Sie Mieter eine Immobilie, setzen Sie sich mit Ihrem Vermieter zusammen und klären mögliche Absicherungen und wer dafür zahlt.

Am besten vereinbaren Sie ein Beratungsgespräch beim Schlüsseldienst Schaffrath aus Lübeck und lassen sich verschiedene Möglichkeiten aufzeigen, Ihr Objekt ideal abzusichern.













Wir lassen Sie nicht vor verschlossenen Türen stehen und helfen Ihnen in Lübeck und Umgebung zum Festpreis, z.B. in